Keine Angst, von einem Bekloppten, der wieder mal um sich schießt, ist nichts bekannt. Gemeint ist: München ist für mich in Gefahr. Die Überschrift klingt aber irgendwie reißerischer ohne diese Einschränkung 🙂

Soll heißen: Meine Marathon-Teilnahme am Sonntag steht auf der Kippe. Ich leide an einem Männerschnupfen! 🙁 Und da ja das Laufen mit einer gewöhnlichen Erkältung schon gefährlich werden kann, will ich mir gar nicht ausmalen, was bei einem Männerschnupfen alles passieren kann…

Aber Spaß beiseite: Laufen mit Erkältung kann funktionieren (muss es aber nicht, daher kann ich keine Verantwortung übernehmen, falls jemand erkältet losläuft und noch kränker zurückkommt) – solange man es nicht übertreibt (also beispielsweise die Pace mal um zwei Minuten runtersetzt oder 30 statt vier Kilometern läuft). Wichtig ist: Ganz langsam, ganz wenig, viel trinken, viel Ruhe. Ganz wichtig ist: Bei Fieber ab ins Bett! Wer mit Fieber läuft (auch wenn es schön sein mag, mal nicht alleine zu laufen 🙂 ), riskiert eine Herzmuskelentzündung. Im besten Fall läuft man danach nur noch mit Medikamenten, im schlimmsten gar nicht mehr…

So schlimm ist es aber bei mir zum Glück nicht – bis Sonntag sind es noch vier Tage plus den Rest von heute, da kann die Welt schon wieder ganz anders aussehen. Fahren werde ich also auf jeden Fall; ob ich laufe, werde ich dann spontan entscheiden. Außerdem freue ich mich schon auf die Haxe danach… 🙂

Wer will, kann die Startnummer 2278 auf dieser Webseite eintragen und mich live verfolgen. Das erspart mir Status-Updates, wie ich sie in Hamburg überlegt, aber nie umgesetzt hatte („14:30 Uhr – bin jetzt Eppendorfer Baum Höhe Nr. 20“, „14:50 Uhr – bin jetzt Eppendorfer Baum Höhe Nr. 24“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.