Long Time no Write…

… oder so ähnlich. Mittlerweile ist ein gutes Jahr vergangen, in dem ich nichts geschrieben habe. Das liegt hauptsächlich daran, dass mein Leben nicht so ereignisreich ist, und dass ich nicht jeden Tag Farbe, Geruch, Geschmack und Konsistenz meiner Häufchen mitteilen will.

Aber um das letzte Jahr zusammen zu fassen, hier die Basics:

  • Laufen: Irgendwie bin ich nicht fit geworden – mehr als zehn Kilometer sind momentan nicht drin
  • Urlaub: Wir waren in Nesselwang auf’m Bauernhof
  • Feuerwehr: Ich habe den Grundlehrgang bestanden und diverse Einsätze mitgemacht
  • Familie: Die Kinder wurden letztes Jahr eingeschult

Gestern waren wir beim Spiel HSV – Gladbach. Wie das ausgegangen ist, dürfte hinreichend bekannt sein. Daher auch die Veranlassung, mal wieder was zu schreiben: Ich habe meinem Ärger über die Verstrahlten auf einer Social Media-Platform Luft gemacht. Im nächsten Beitrag seht ihr, wie…

Das Ende einer Weltkarriere

Ok, das ist jetzt vielleicht doch etwas übertrieben, aber nur etwas: Als ich nach dem überstandenen Halbmarathon am Wochenende unter der Dusche stand, habe ich überlegt, was ich mir in Bezug auf die Lauferei noch zumuten will. Es wird allgemein angenommen, dass Laufen gesund ist; grundsätzlich sehe ich das auch so – durch die Lauferei habe ich immerhin 30 kg abgenommen. Allerdings ist die Belastung der Gelenke (zumindest bei längeren Strecken) nicht zu verachten – ich selbst habe das manches Mal am Sprunggelenk und an der Hüfte zu spüren bekommen.

Weiterlesen

Föhr-Marathon 2017

Seit fünf Jahren findet der Föhr-Marathon am Sonntag vor Ostern statt. Nachdem ich mich dort letztes Jahr sehr wohlgefühlt habe, durfte diesmal die Familie mit. Meine Eltern haben die Kinder am Donnerstag aus dem Kindergarten abgeholt, in Husum übernachtet und sind am Freitagmittag auf der Insel angekommen. Ich bin mit Katharina am Freitagabend eingetrudelt. Wir wurden von einer für diese Jahreszeit typischen steifen Brise begrüßt – fehlte nur noch der Regen von allen Seiten, um das Hamburger Schietwetter vollkommen zu machen, aber der blieb zum Glück aus.

Am Samstag war das Wetter wesentlich besser: Sonnenschein, ca. 9°C und viel zu wenig Wind: Oma hob nicht ab und auch die Drachen wollten nicht wirklich steigen 😉

Weiterlesen

Mein Erstes Mal

Es hat gebrannt. – Jetzt wo ich das lese, fällt mir die Zweideutigkeit auf. Ich hätte auch schreiben können, dass ich meinen ersten Brand hatte, aber auch das wäre irgendwie missverständlich gewesen…

Ich bin ja seit einigen Monaten Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bei uns im Ort. Anfang des Jahres habe ich auch meinen Melder bekommen, zusammen mit dem Hinweis, dass ich auf dem Erstangriffsfahrzeug nichts zu suchen habe. Weiterlesen