Alle zwei Jahre findet der Deutsche Schützentag statt; die Ausrichtung erfolgt reihum von allen Bundesländern. Dieses Jahr war Hamburg “dran”. Mein Vater ist vom Vizepräsidenten des Hamburger Schützenbundes (die beiden schießen zusammen in einer Mannschaft) gefragt worden, ob er noch bei der Gestaltung des Rahmenprogramms mithelfen würde – es würden noch Freiwillige gesucht, die Gruppen für verschiedene Veranstaltungen betreuen können. Unter anderem wurde jemand für eine Stadtrundfahrt gesucht und für Begleitung im Miniatur-Wunderland. Als mein Vater erzählte, dass er sich erfolgreich für letzteres “beworben” hatte, habe ich es geschafft, ihm einzureden, dass er dafür natürlich noch einen Helfer braucht.

Und so kam es, dass wir beide heute Vormittag eine 40 köpfige Gruppe nach Knuffingen begleitet haben.

Morgen findet der große Festumzug statt: Vom Hamburger Rathausmarkt geht es über die Mönckebergstraße und zurück zum Michel. Da der schützentag nur alle 32 Jahre in Hamburg stattfindet – und der Heimfelder Schützenverein in diesem Jahr sein 125. Jubiläum feiert -, habe ich lieb um Ausgang gebeten – und erhalten 😉

Ich werde also morgen mit mehreren tausend anderen Schützen aus dem ganzen Land durch Hamburg marschieren.

[nggallery id=2]