Mittlerweile liege ich zwischen 98 und 100 Kilogramm; da ich in der letzten Zeit weniger zum Laufen gekommen bin, tendiere ich eher zu den 100 kg. Also muss mal wieder etwas passieren. Neulich habe ich mich auf der Seite vom Köhlbrandbrückenlauf umgesehen. Der findet am dritten Oktober statt, und es kann sein, dass ich dann im Urlaub bin – das wird sich demnächst entscheiden, so dass ich mit der Anmeldung noch etwas warten werde. Auf der Seite war auch ein Link auf den Hamburg Marathon, den ich “aus Versehen” einmal angeklickt habe…

Ich habe zwar mal gesagt, dass ich der Meinung bin, dass jeder Mensch irgendwo eine Grenze hat, die zu überschreiten sehr schwer – wenn nicht sogar unmöglich – ist, und dass meine persönliche Grenze mit dem Überleben eines Halbmarathons erreicht sein dürfte…

Aber was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

Das Ende vom Lied war, dass ich mich neulich angemeldet habe. Außerdem ist das jetzt ein ordentliches Ziel, das mich zwingt, wieder mehr zu laufen (einmal pro Woche sechs Kilometer dürften da nicht reichen). Ich gehe momentan von einer Zielzeit zwischen 4 und 4½ Stunden aus, wenn ich jetzt mit dem Training beginne. Die Trainingspläne, die ich mir bisher angesehen habe, deuten darauf hin, dass diese Zielzeit für jemanden wie mich (übergewichtig, ein bisschen, aber nicht perfekt, trainiert…) durchaus realistisch sein dürfte.